Zwei Mumien im Sack

Die Tage werden jetzt doch merklich kürzer. Vor allem in Hinblick auf den Beginn unserer  Reise zur Seidenstraße. Und wir nutzen das Schwinden des Sommers gnadenlos aus:  Wir schlagen im Sommerschlussverkauf eisenhart zu.

Mann, was habe ich Webseiten, Ratgeberblogs und Service-Seiten der Industrie gewälzt um herauszubekommen, welche Art von Schlafsack wir denn nun benötigen! Nimmt man nun einen Mumien-Schlafsack (würde ja vom Namen her fast irgendwie zu uns passen) oder einen Hütten-Schlafsack, einen für drei oder für vier Jahreszeiten, einen Damen- und einen Herrenschlafsack oder zwei miteinander kombinierbare zum Kuscheln in der Jurte?

Welche Temperaturen sind zu erwarten und wie müssen deshalb Komfort-Temperaturbereich und Extrem-Temperaturbereich beim Schlafsack ausgewiesen sein? Was ist mit Innentasche, Reißverschluss (Abdeckleiste vorhanden?) und Einklemmschutz, welche Modelle haben einen Wärmekragen und überhaupt: welche sind denn die leichtesten auf dem Markt?

Freunde, ich hätte mir die ganzen Studien von Markttests, Produktvergleichen und Hersteller-Angaben voll verkneifen können: Der Sportausstatter direkt neben unserer Firma zieht nämlich wegen eines Umbaus der Einkaufs-Mall um Und hat deshalb auf alles die Preise so von 50 bis 70 Prozent gesenkt.

Und da haben wir den Schlafsack genommen, der für Temperatruren zwischen 5 und 15 Grad ideal ist (aber auch mal Nachtfrost verträgt), in den auch ein mittelgroßer Mann reinpasst, der mit einem anderen seiner Art kombinierbar ist und nur knapp ein Kilo wiegt. Und sowieso der einzige war, den die noch vorrätig hatten.

Das Leben kann so einfach sein.

Die Abenteuerlustige testet den einzig vorhandenen Mumien-Schlafsack

Die Abenteuerlustige testet den einzig vorhandenen Mumien-Schlafsack

Ansonsten haben wir aber das vergangene Wochenende noch einmal zu einem ausführlichen Konditionstest genutzt. Eine 72-km-Tour in reichlich viereinhalb Stunden reiner Fahrtzeit, mit einem Schnitt so irgendwo über 17 km/h. Alles ohne größere Ausfall-Erscheinungen überstanden (na ja – ich konnte gleich mal testen, ob ich die Schlauch-Reparatur noch drauf habe – zur Verwunderung der mich immer wieder Unterschätzenden gar kein Problem). Wir fühlen uns gerüstet. Müssen wir ja auch: Nächste Woche geht’s los …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s