Flug zum Zug – mit dem Auto

Der Veranstalter hat uns ja ein Rail&Fly-Ticket spendiert (gegen einen geringen Aufschlag) und das wollten bzw. mussten wir dann auch nutzen. Geprägt von hohem Misstrauen zur Deutschen Bahn und ihrer Pünktlichkeit machten wir uns also gestern Abend auf Richtung Frankfurt. Mit genügend Puffer, um evtl. Verspätungen abzufangen.

Aber ha, was sind schon Verspätungen!

Als wir auf dem Hauptbahnhof unseres regionalen Verkehrsknotenpunkt ankamen, pünktlich abgeliefert von unserer Tochter, die uns dorthin gefahren hatte, wartete die Bahn an ihrer Anzeigetafel mit einer schlichten Information auf:

ZUG FÄllt AUS

Ich konnte es nicht fassen – die lassen einfach einen Zug ausfallen! Ohne weitere Begründung!

Ein Glück, dass Tochter und Familienauto noch nicht weit weg waren – auf unseren panischen Anruf hin kam sie nochmal zurück und fuhr uns in die 60 km enfernte Metropole in der der letzte Nacht-IC Richtung Frankfurt fuhr. Den wir gut bekamen. Vor allem, weil er 20 min später als geplant losfuhr.

Und so ruckelten wir in einem sich allmählich leerenden Grossraumwaggon durch die Nacht,  zufrieden, dass wir uns dieses Zeitpolster gelassen hatten. Bis Köln.

Da blieb der Zug planmässig 50 Minuten stehen.

Und dann noch einmal 20.

Und dann kam eine Lautsprecherdurchsage: „Liebe Fahrgäste, die Abfahrtzeit wird sich um weitere 20 Minuten verzögern, weil der Lokführer in einem ICE sitzt, der Verspätung hat“.

Na gut, unterm Strich ist unser 7h-Puffer bis zum Abflug auf ein viereinhalb-Stunden-Puffer zusammengeschmolzen, aber das reicht ja auch noch. Jetzt sitzen wir hier an der Aussichts-Terrasse des Flughafens, lassen uns einen 2,50 €-Kaffee zum 4 €-Baguette schmecken und loben uns gegenseitig, dass wir nicht wie ursprünglich geplant mit dem Frühzug gekommen sind, der uns nur zweieinhalb Stunden Zeit zum Einchecken gelassen hätte.

In Usbekistan werden wir von Taschkent nach Buchara mit dem Nachtzug fahren. Ich bin gespannt, ob die Usbeken auch so ein lockeres Verhältnis zu ihrem Fahrplan pflegen.

In Frankfurt

Frankfurt 07:30 Uhr: Nach aufregender Nacht vor einem aufregenden Urlaub.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s